Terminvorschau

In der unten stehenden Liste finden Sie eine Übersicht über ausgewählte öffentliche Verhandlungen des Bayerischen Verwaltungsgerichts Würzburg.

Die Angaben sind unverbindlich und ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit. Rechtlich bindend sind allein die im Gerichtsgebäude bekannt gemachten Termine.

Wir sind um ständige Aktualisierung bemüht, können aber dennoch nicht ausschließen, dass Termine kurzfristig verlegt oder aufgehoben werden. Soweit nicht anders angegeben, finden die Verhandlungen im Bayerischen Verwaltungsgericht Würzburg, Burkarderstr. 26, 97082 Würzburg, statt.

Verwaltungsgericht Würzburg

Datum

Streitgegenstand

06.03.2024 10:00 Uhr
Sitzungssaal 1
Benutzungsgebührenrecht

Abwassergebühren; Starkverschmutzungszulage; Messvorgang; Bestimmtheit von Satzungsregelungen

Beklagte: Stadt Aub

06.03.2024 10:00 Uhr
Sitzungssaal 2
Bestattungsrecht (Grabmaß)

Beklagte: Stadt Würzburg

06.03.2024 10:45 Uhr
Sitzungssaal 2
Benutzungsgebührenrecht

Abwassergebühren; Starkverschmutzungszulage;
Messvorgang; Bestimmtheit von Satzungsregelungen

Beklagte: Stadt Aub

11.03.2024 09:00 Uhr
Sitzungssaal 1
Corona-Überbrückungshilfe

Der Kläger begehrt die Gewährung einer weiteren Überbrückungshilfe IV für einen Club mit Livemusik.

11.03.2024 09:45 Uhr
Sitzungssaal 1
Corona-Überbrückungshilfe

Die Klägerin begehrt die Gewährung einer Überbrückungshilfe IV für eine Veranstaltungsagentur.

11.03.2024 10:30 Uhr
Sitzungssaal 1
Corona-Überbrückungshilfe

Die Klägerin, die einen Großhandel mit Möbeln, Teppichen, Lampen usw. betreibt, begehrt eine Corona-Überbrückungshilfe. Streitig ist das Vorliegen eines coronabedingten Umsatzausfalls wegen Lockdowns in anderen Staaten und Hafenschschließungen.

11.03.2024 11:15 Uhr
Sitzungssaal 1
Corona-Überbrückungshilfe

Der Kläger, der einen Weinhandel betreibt, wehrt sich gegen die Ablehnung und 
die Rückforderung einer Corona-Überbrückungshilfe. Streitig ist ein coronabedingter Umsatzeinbruch mangels unmittelbarer Betroffenheit von nationalen Infektionsschutzmaßnahmen.

11.03.2024 12:00 Uhr
Sitzungssaal 1
Corona-Überbrückungshilfe

Die Klägerin, die ein Restaurant betreibt, begehrt eine Corona-Überbrückungshilfe. Streitig sind insbesondere Sanierungskosten.

21.03.2024 09:15 Uhr
Sitzungssaal 1
Erschließungsbeitrag

Die Klagepartei wendet sich gegen die Erhebung eines Erschließungsbeitrags für die erstmalige Herstellung der Hesselbacher Straße im Ortsteil Hoppachshof.
Landkreis Schweinfurt

21.03.2024 10:45 Uhr
Sitzungssaal 1
Erschließungsbeitrag

Die Beklagte erhebt von der Klägerseite einen Erschließungsbeitrag für die Herstellung der Erschließungsanlage (Straße) Euerbacher Höhe. Die Klägerseite ist mit der Höhe des Beitrags nicht einverstanden, weil aus ihrer Sicht die erschließungsbeitragsfähigen Kosten fehlerhaft berechnet worden sind.
Landkreis Schweinfurt

21.03.2024 10:45 Uhr
Sitzungssaal 1
Erschließungsbeitrag

Die Beklagte erhebt von der Klägerseite einen Erschließungsbeitrag für die Herstellung der Erschließungsanlage (Straße) Euerbacher Höhe. Die Klägerseite ist mit der Höhe des Beitrags nicht einverstanden, weil aus ihrer Sicht die erschließungsbeitragsfähigen Kosten fehlerhaft berechnet worden sind.
Landkreis Schweinfurt

21.03.2024 10:45 Uhr
Sitzungssaal 1
Erschließungsbeitrag

Die Beklagte erhebt von der Klägerseite einen Erschließungsbeitrag für die Herstellung der Erschließungsanlage (Straße) Euerbacher Höhe. Die Klägerseite ist mit der Höhe des Beitrags nicht einverstanden, weil aus ihrer Sicht die erschließungsbeitragsfähigen Kosten fehlerhaft berechnet worden sind.
Landkreis Schweinfurt

21.03.2024 10:45 Uhr
Sitzungssaal 1
Erschließungsbeitrag

Die Beklagte erhebt von der Klägerseite einen Erschließungsbeitrag für die Herstellung der Erschließungsanlage (Straße) Euerbacher Höhe. Die Klägerseite ist mit der Höhe des Beitrags nicht einverstanden, weil aus ihrer Sicht die erschließungsbeitragsfähigen Kosten fehlerhaft berechnet worden sind.
Landkreis Schweinfurt

15.04.2024 09:00 Uhr
Sitzungssaal 1
Corona-Überbrückungshilfe (Neustarthilfe)

Der Kläger wendet sich gegen die endgültige Ablehnung und Rückforderung der Corona-Neustarthilfe wegen nicht fristgerechter Abgabe der Schlussabrechnung und begehrt eine Wiedereinsetzung zu deren Nachholung.

15.04.2024 09:45 Uhr
Sitzungssaal 1
Corona-Überbrückungshilfe

Die Klägerin, eine Veranstaltungsagentur und Caterer, begehrt eine weitere Coronaüberbrückungshilfe IV.